Am 3. Juli fand in Paderborn-Schloß Neuhaus ein Tag der Landwirtschaft statt.
Neben zahlreichen anderen Tieren und Erzeugnissen aus der Landwirtschaft war auch die Rassekaninchenzüchter der Kreisverbandes Paderborn vertreten.
In einer großen Zelthalle wurden zahlreiche Kaninchenrassen den Zuschauern präsentiert
 
Von zwei Preisrichtern wurden die anwesenden Tiere vor Publikum bewertet.
Das beste Tier, ein blauer Wiener 1,0 , von Winfried Meise bekam 96,5 Punkte und werde mit einer Kammermedaille ausgezeichnet.


 
Am Nachmittag reiste dann die Kaninhopgruppe des W147 Hörstmar an und veranstaltete vor dem Publikum ein Kaninhop-Training

Maya, Marlene und Mechthild Braun waren mit den Kaninchen Lisa, Funny und Klopfer gekommen und zeigten,m dass sie Zuhause gute Trainingsfortschritte gemacht haben.



Ronja und Petra Ba haben mit Schoko und Weidenkätzchen den Zuschauern Kaninhop vorgeführt.

Die Geschwister Frederike und Henrick Waimann war mit Bable und Siggi zur Vorführung erschienen und stellten fest, das ihre Tier m Besten im Duett gespringen.
Die wird noch bis zu Turnier in Bremen anders werden müssen.

Ayrton Sander zeigte mit seinem Hasen Felix, dass die Kaninchen auf höhere Hindernisse überspringen können.
Natascha Wehr kümmerte sich um die drei Kaninchen von Kai Sander.
Mit dem englischen Widder "Jaja Bings" zeigteNatascha, wie man mir Kaninhop beginnen kann.
Mit "Blue" wurde die Höhe der leichten Klasse präsentiert. "Tequila" zeigte dann wie Kaninchen über die Hindernisse der mittelhohen Klasse überspringen.

Hanne Kruse zeigte mit ihrem Meissner Widder "Kalle" das auch größere und gewichtigere Kaninchen für Kaninhop geeignet sind.
Als besonders sportlich präsentierte Hanne ihren "Lines" das Hasenkaninchen, lohfarbig konnte gar nicht mehr aufhören zu springen.
Die Vorführen dauerte von ca. 13.30 -17 Uhr, bevor die Kaninhopper ihre Hindernisse wieder zusammenpackten und nach Lippe fuhren.

Es gab aus den Reihen der Zuschauer zahlreiche Fragen zu Kaninhop, es würde und freuen,
wenn diese kleine Vorführung zur weiterem Verbreitung von Kaninhop betragen würde.

Vielleicht findet sich ja auch im Kreis Paderbron, ein Verein und Interessierte für die schöne Freizeitgestaltung.