Diese Seite ist als kleine Anregung zur Jugendarbeit, aber  auch als Info über die Aufgaben eines Jungzüchters gedacht. Zu Diskussionen zu diesem Thema im www.rkz-forum.com  laden wir herzlich ein. Oder auch Verbesserungsvorschläge im Gästebuch sind immer gern angenommen.

Es ist immer eine schwere Frage, was sollte ein Jungzüchter machen und was nicht. Wichtig ist es den Jungzüchter mit einzubinden, er sollte wissen das er mit seinen Tieren eine Verpflichtung übernommen hat. Auch sollte er wissen, dass er nicht allein steht wenn er Hilfe braucht.

Man sollte nicht alles ganz erst angehen, solange den Tieren kein Leid geschieht, sollte auch mal ein Spaß als Arbeitserleichterung erlaubt werden.
Manchmal ist man selber überrascht, was dem Jungzüchter Spaß macht und ist stolz darauf.
In Jugendversammlungen werden bei uns die Jungzüchter schrittweise an Fachkenntnisse an die Rassekaninchenzucht herangeführt.

Mit mehreren Züchter sind wir immer bemüht den Jungzüchtern mit Rat und Tat an der Seite zu stehen.

Mit Spielen, gemeinsamen Grillfesten und anderen Veranstaltungen wird das Programm aufgelockert.
Erfreulicherweise hat sich dabei auch ein tolles "Wir"-Gefühl in der Gruppe entwickelt.

 

 

2004 haben wir erstmals am ZDK-Jugendzeltlager teilgenommen.

Auch beim Treffen der Jungendgruppen aus den benachbarten Kreisverbänden waren wir dabei.

Wir machen bei den verschiedensten Aktionen hier z.B. im Kindergarten Lieme Werbung für unser Hobby.
2005 nimmt unsere Jugendgruppe erstmalig an der Landesjugendjungtierschau teil. Mit 40 Tieren ist unser Verein vertreten. Am Samstag fahren drei PKW´s mit Jungzüchtern zu der Schau und schauen sich die Schau und den Kaninchen-Hop-Wettbewerb an.
Auch auf unseren Ausstellungen werden unsere Jungzüchter miteingebunden, sie helfen bei der Verlosung oder beaufsichtigen Kinder und Kaninchen in der Streichelecke.

Auch beim Auf- und Abbau sind einige der Jungzüchter zugegen.

Wenn dann auch noch der züchterischen Erfolg da ist freuen wir uns mit unseren Jungzüchtern.