Wie jedes Jahr über Pfingsten trafen sich zahlreiche westfälische Jungzüchter und Betreuer zu einem Zeltlager. In diesem Jahr wurde das 7. Westfälische Jugendzeltlager vom W375 Herzebrock am Lippesee in Paderborn-Sande ausgerichtet.
Es waren 57 Jungzüchter und 36 Betreuer angemeldet, darunter auch der Landesjugendleiter aus Berlin-Mark Brandenburg zusammen mit drei Jungzüchtern, die „einmal über den Tellerrand“ schauen wollten.
Bereits am Freitagmorgen begann die Lagerleitung (Meike Mischke, Markus Kaiser und Martin Böcker)mit dem Aufbau der Gemeinschaftszelte und weiterer Vorbereitungen. Der Stellvertretende Landesjugendleiter Willi Rössig sorgte als „Küchenbulle“ für alle nötigen Gerätschaften und Nahrungsmittel. Im Laufe des Nachmittages und frühen Abend trafen alle Teilnehmer des Zeltlager aus Nah und Fern ein.
Die Eröffnung
Nachdem alle Zelte aufgebaut waren und man sich langsam eingelebt hatte, wurde das Zeltlager offiziell eröffnet. Aus dem Landesverbandsvorstand waren der Vorsitzende Rainer Schwarzelmüller, Obmann für Schulungs- und Ausstellungswesen Herbert Schwarzelmüller und die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Anke Löhr angereist, auch der Kreisverbandsvorsitzende Wolfgang Evers aus dem ausrichtenden KV Güterloh war zugegen.
In den Eröffnungsreden freute man sich über die Aktive Jugendarbeit im LV Westfalen und über die zahlreiche Teilnahme am Zeltlager. Der LV bezuschusste das Zeltlager für jeden Jungzüchter mit 10€.
Auch ließen es sich Rainer und Herbert Schwarzelmüller nicht nehmen die „Schatzkiste“ des letzten Jahres gefüllt wieder zu spenden, so waren für die zahlreichen Spiele der kommenden Tage schon einige Siegerpreise zur Verfügung.
Der Landesjugendwart von Berlin-Mark-Brandenburg überreichte einen Pokal, des auf der LV-Schau in der Jugendabteilung vergeben werden soll. Alle Ehrengäste wünschten dem Zeltlager einen guten Verlauf und den Beteiligten viel Spaß.



KV-Jugendleiter Martin aus Coerfeld überreichte
"gefüllte Pokale" als Siegerpreis


Auch der "General" Ehrenjugendleiter Gödde war da

Unsere Gäster aus Berlin-Mark Brandenburg
Kaninhop
Die Kaninhopgruppe des W147 Hörstmar nahm mit 6 Kaninhop-Kaninchen am Zeltlager teil.
Am Samstagvormittag wurde ein Parcours aufgebaut und eine kleine Vorführung gezeigt. Interessierte wurde die von Jungzüchtern und Betreuern verfolgt, dabei kamen einige Fragen auf die von den Hörstmaranern ausführlich beantwortet wurden, sowohl nach der Vorführung wie auch an den kommenden Tagen wurde interessierten Kindern immer wie der Möglichkeit eingeräumt sich einmal selbst an Kanin-Hop zu versuchen. Auch Willi Rössig ergriff diese Chance und sammelte mit „Tequila“ seine ersten Kaninhop-Erfahrungen





Fussball
In jedem Jahr steht das schon fast traditionelle Fußball-Turnier mit auf dem Programm des Zeltlagers. Das Turnier fand am Samstag- und Sonntagnachmittag statt. In diesem Jahr setzte sich die Mannschaft 5 klar durch, die alle Spiele gewann.

Völkerball
Bei jedem Zeltlager steht für die Westfalen ein Völkerballspiel hoch im Kurs. Betreuer gegen Kinder, im vergangenen Jahr musste die Betreuer sich geschlagen geben. Natürlich waren die Kinder bestrebt diesen Erfolg in diesem Jahr zu wiederholen. Zum ersten Showdown kam es am Samstagabend, trotz zahlenmäßiger Überlegenheit der Kinder konnten sich dieses Mal die Betreuer knapp durchsetzen.
Natürlich wurde am Sonntag noch einmal eine Revanche gefordert. Wegen der großen Teilnehmerzahl wurden die Jugendlichen in drei Gruppen austeilt. Gegen die „Kleinen“ konnten sich die Betreuern noch so eben durchsetzen. Gegen die „großen Mädchen“ steckten die Betreuer eine Niederlage ein. Gegen die „großen Jungen“ ging das Spiel lange hin und her und musste bei einsetzender Dunkelheit abgebrochen werden, die Erwachsenen lagen zu diesem Zeitpunkt leicht in Führung.




Zeltplatz- und Seerallye
Bereits am Freitag wurde auf und um den Zeltplatz eine kleine Zeltplatzrallye durchgeführt, hierbei lernten die Jungzüchter ihre Umgebung und anderen Teilnehmer kennen. Am Sonntagmorgen stand dann eine See-Rallye auf dem Programm, wo die Kinder in Gruppen einen Fragebogen beantworten mussten der sich auf das Zeltlager und die Region um den Lippesee bezog. Hierbei errang die Gruppe 6 das beste Ergebnis.
Verpflegung
Auch dieser Punkt sollte einmal erwähnt werden. Es grenzt schon an ein Wunder was der stellvertretende Landesjugendleiter zusammen mit seinem Küchenteam mit einfachen Mitteln zauberte. Es gab eine abwechslungsreiche Speisekarte aus leckeren Speisen. Als am Sonntagnachmittag einer der Betreuer „frotzelte“ wo denn das Kaffee und Kuchen bliebe, ging ein Lächeln über „Willis“ Gesicht und schon gab es Platenkuchen, den befreundete Zuchtfreund vorbeigebracht hatten. Am Sonntagabend gab bei einsetzender Dunkelheit ein Lagerfeuer, über dem Stockbrot gebacken wurde.




"Willi" steht eben doch immer früher auf
Gemeinschaft
Die vorbildliche Gemeinschaft auf diesem Zeltlager sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Sowohl unter den Jungzüchtern der verschiedenen Jugendgruppen, als auch unter den Betreuern haben sich zahlreichen Kontakte und Freundschaften gebildet. So waren auch die Lagerleitung und das Küchenteam nicht allein bei allen Aufgaben. Immer wieder fanden sich auch andere Betreuer die bei anstehen Aufgaben geholfen haben. Sei es nun ob ein Schiedsrichter gesucht wurde oder Kartoffeln geschält werden mussten, schnell war immer eine helfende Hand gefunden. Ebenso wurde zum Ende des Zeltlagern gemeinschaftlich alles abgebaut und der Platz gereinigt.
auch Landesjugendleiter können Kartoffeln schälen

und wenn man seine Kamera verleiht, ist man selbst auch dran

Ende des Zeltlagers

Am Montagmorgen wurden dann alle Zelte wieder abgebaut und nach einem letzten gemeinschaftlichen Mittagessen fand die Siegerehrung zu den Wettkämpfen statt. Die Delegation aus Berlin bekam noch als Erinnerung eine Kreisverbandmedaille des ausrichtenden KV´s. Alle Teilnehmer bedankten sich mit einem tosenden Applaus für die geleistete Arbeit bei Der Lagerleitung und dem Küchenteam. Für 2011 ist ein Zeltlager durch den lippischen Jugendleiter geplant zu dem man sich wieder treffen möchte.


Schatzkiste und Siegerpokale

Dankesschreiben für die Schatzkiste

Sieger Seerallye

Sieger Fussballturnier



Unsere beiden Größten

unsre Berliner Freunden hat es auch gefallen