Unser erstes

"freies Training"

Nun versucht der W147 Hörstmar zurzeit eine Kanin-Hop-Gruppe aufzubauen.

Von den 29 zum Verein gehörenden Jungzüchtern, haben sich zahlreiche Kinder entschlossen nun mit ihren Tieren für diese Ergänzung zur Rassekaninchenzucht zu üben.

. Bereits seit über 25 Jahren wird diese Sportart in den skandinavischen Ländern durchgeführt. In den vergangenen Jahren sind schon einige Kanin-Hop-Gruppen im Bundesgebiet entstanden. Nun wird das Hindernisspringen für Kaninchen auch in Hörstmar trainiert.

Als erstes müssen die Kinder ausreichenden Kontakt zu ihren Tieren aufbauen und lernen mit ihnen an der Leine zu gehen.  So trafen sich interessierte Jungzüchter am 26.4 auf dem Hof Reese in Lückhausen um mit ihren Tieren zu trainieren. Nach dem ersten Training drei Wochen zuvor waren auch schon bei den ersten Kandidaten erhebliche Fortschritte zu bewundern. Besonders „Felix“ von Judith Reese bewies sich als wahres Sprungtalent,

 aber auch viele der anderen Kaninchen, bewiesen, dass Springen zu ihren natürlichen Bewegungsdrang gehört.

Das nächste Training ist für den 16.5 bei schönem Wetter bei Familie Sander geplant, bei Regenwetter findet es wieder bei Reese in Lückhausen statt.

Der W147 möchte sich mit dieser Sportart, den Personenkreisen öffnen, die zwar an Kaninchen Interesse haben, aber nicht den Platz in größeren Stallanlagen Kaninchen zu züchten.

Mittelfristig ist auch der Besuch und Ausführung von Kanin-Hop-Verantstaltungen geplant.

Für Interessenten steht der W147 Hörstmar gern zur Verfügung.

Hier noch ein Link, wo für Anfänger Tipps gegeben werden:

http://delmehoppers.de/einmaleins.htm